Dyskalkulie/Rechenschwäche: Beratung, Diagnostik, Therapie im Zentrum für Rechentherapie Elbe-Weser
Dyskalkulie (Rechenschwäche/Rechenstörung) - Zentrum für Rechentherapie Elbe/Weser

Rechenschwäche-
Therapie
 

Was ist Dyskalkulie? 

Symptome 

Qualitative Diagnose 

Therapie-Konzept 

Prävention 

Oberschule/Gymnasium 

Fortbildungsangebot 

Literaturtipps 

Therapie-Institute 

Dyskalkulie-Links 

Kontakt 

Impressum 

ZfR - Zentrum für Rechentherapie
Telefon 0471/9266844
info[at]rechentherapie.net
Lothringer Str. 24
27570 Bremerhaven

Sie sind Besucher:
Besucher Rechentherapie 

Rechenstörung/Dyskalkulie: Empfehlenswerte Literatur


Autor Titel Verlag/Ort Jahr
Claus, H.
Peter, J.
Finger, Bilder, Rechnen. Förderung des Zahlverständnisses
im Zahlraum bis 10 (Anleitung und Arbeitsmaterial)
Göttingen 2005
Dienes, Z.P. Aufbau der Mathematik Freiburg
Basel, Wien
1965

Dienes, Z.P.

Menge, Zahl, Potenz. Mathematik-Unterricht II Freiburg
Basel, Wien
1966
Gaidoschik, M. Rechenschwäche – Dyskalkulie
Eine unterrichtspraktische Einführung
Horneburg 2003
Gaidoschik, M. Rechenschwäche verstehen - Kinder gezielt fördern
Ein Leitfaden für die Unterrichtspraxis
Horneburg 2007
Gerster, H.-D. Schülerfehler bei schriftlichen Rechenverfahren. Diagnose und Therapie Freiburg 1982
Gerster, H.-D.
Schultz, R.
Schwierigkeiten beim
Erwerb mathematischer Konzepte im Anfangsunterricht
(Nicht im Buchhandel, sondern
direkt von der Universität Freiburg(PH) im Download erhältlich)
Uni Freiburg (PH) 2000
Grissemann, H.
Weber, A.
Spezielle Rechenstörungen. Ursachen und Therapie Bern 1982
Grissemann, H.
Weber, A.
Grundlagen und Praxis der Dyskalkulietherapie Bern 1990
Holzer, N.
Schaupp H.
Lenart F.
(Hrsg.)
Rechenschwäche – Rechenstörung – Dyskalkulie.
Erkennung – Prävention – Förderung
Graz 2003
Jansen, P. Basiskurs Mathematik.
Aktionsforschung zur Prävention und Überwindung der Rechenschwäche
Heinsberg 2005
Kutzer, R. Mathematik entdecken und verstehen (6 Bände) Frankfurt/M. 1995
Lorenz, J.H. Anschauung und Veranschaulichungsmittel im Mathematikunterricht Göttingen 1993
Lorenz, J.H.
Radatz, H.
Handbuch des Förderns im Mathematikunterricht Hannover 1993
Piaget, J.
Szeminska, A.
Die Entwicklung des Zahlbegriffs beim Kinde Stuttgart 1965
Radatz, H. Schülervorstellungen von Zahlen und elementaren Rechenoperationen,
in: Beiträge zum Mathematikunterricht
Bad Salzdetfurth 1989
Radatz, H. Ikonomanie.
Oder: Wie sinnvoll sind Veranschaulichungen im Mathematikunterricht?
Grundschulmagazin 1993
Radatz, H.
Rickmeyer, K.
Aufgaben zur Differenzierung
im Mathematikunterricht der Grundschule
Hannover 1996
Röhrig, R. Mathematik mangelhaft.
Fehler entdecken, Ursachen erkennen, Lösungen finden, Arithmasthenie/ Dyskalkulie: Neue Wege beim Lernen
Reinbek bei
Hamburg
1996
Schinköthe, H. Mengen und Längen. Lehrbuch der elementaren Grundlagen
mathematischen Denkens und seiner Entwicklung
(versandkostenfreie Direktbestellung beim RESI-Verlag Volxheim)
Volxheim 2000
Steeg, F. H. Lernen und Auslese im Schulsystem am Beispiel der Rechenschwäche Frankfurt/M. 1996
Schwerin, A. v. Hilfe, mein Kind kann nicht rechnen!
München 1995
Wehrmann, M. Qualitative Diagnostik von Rechenschwierigkeiten im Grundlagenbereich Arithmetik Berlin (Köster) 2003
Zech, F. Mathematik erklären und verstehen.
Eine Methodik des Mathematikunterrichts mit besonderer Berücksichtigung von lernschwachen Schülern und Alltagsnähe
Berlin 1995

Zurück zum Anfang Literatur Downloads Kontakt Impressum
Datenschutz Unsere Standorte

Valid HTML 4.01 Transitional Valid HTML 4.01 Transitional